POWER OF HANDS

Ausstellung endete am 15.12.2016 mit einer erfolgreichen Finissage im Neuen Rathaus
POWER OF HANDS ist ein Kunst- und Kulturprojekt mit Flüchtlingen, initiiert vom Freundeskreis Asyl e.V. in Kooperation mit der Beschäftigungs- und Qualifizierungsfirma 48° Süd, das von September bis Oktober 2016 in der Leichtbauhalle in der Waldkircher Straße und dem JUZE durchgeführt wurde. Bei Ausstellungen in 10 verschiedenen Denzlinger Geschäften und Banken und schließlich im Neuen Rathaus konnten die bemerkenswerten Arbeitsergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert werden. Mit der Finissage am 15. 12.2016 erfuhr das Projekt einen würdigen Höhepunkt und Abschluss.

Über einen Zeitraum von 8 Wochen haben 30 Flüchtlinge gemeinsam mit einigen Denzlingern und unter der Leitung von Marlies Hartmann (Bildungsreferentin) und Meinolf Mandelartz (Künstler) die „Sprache der Hände“ erkundet, unterschiedliche mediale Verfahren und künstlerische Strategien kennengelernt und erprobt sowie ungewohnte und für sie neue Formen des Ausdrucks gestaltet. Mit Hilfe dieser Medien konnten die Geflüchteten sich selbst und ihre Geschichte wiederfinden, sich inszenieren, sich verankern und etwas erzählen, was in den über 80 Exponaten, mit denen die Ausstellungen bestückt werden konnten, in vielfältiger und beeindruckender Weise sichtbar wurde. Diese Exponate wurden auf der Finissage, zu der wir ca. 70 Gäste begrüßen konnten, Ausgangspunkt intensiver Gespräche zwischen den Teilnehmern des Projekts und den Besuchern. Zu der inspirierenden Atmosphäre hat sicherlich in nicht geringem Maß das aufwändige Catering von 48° Süd beigetragen, das der ganzen Veranstaltung einen feierlichen Rahmen gegeben hat. Die positive Resonanz war so groß, dass weitere Ausstellungen geplant sind, wie z.B. im Jobcenter Emmendingen (Mai/Juni) und im Landratsamt Emmendingen. Viele Exponate sind bereits für Interessenten zum Verkauf reserviert worden.

Marlies Hartmann (Projektleitung)

Unsere Exponate können zu einem Selbstkostenpreis von 40 € pro Stück käuflich erworben werden. Der Erlös ist für die weitere Arbeit mit Flüchtlingen bestimmt. Bei Interesse bitte E-Mail an: bernhold@freundeskreisasyl.de

Hier geht es zu den Bildern.

Dieses Projekt wurde gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, die Gemeinde Denzlingen, den AKVD, das JuZe Denzlingen, Computertruhe e.V., das Erasmus-GymnasiumDenzlingen, NüBITT Computerservice, die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, die Volksbank Breisgau Nord Emmendingen und die Raiffeisenbank Denzlingen-Sexau eG.

 

logo-48-grad-sued-05afeca83c7831f2b5cad114f2df34e4